| Mehr

Pressemitteilung

16.03.2012, 12:30 Uhr

Deutsche Umwelthilfe startet Haus- und Straßensammlung zum Schutz der Natur

Über 100 Sammelgruppen der Umweltschutzorganisation von 19. März bis 27. März 2012 in Baden-Württemberg unterwegs – Kultusministerin Frau Warminski-Leitheußer übernimmt Schirmherrschaft – Fast 100 Naturschutzverbände und Schulen beteiligt – Zielsumme: 100.000 Euro für die Natur

Radolfzell, 16.März .2012: „Haben Sie was für die Natur übrig...?“ Diese Frage wird demnächst öfter zu hören sein, steht sie doch im Mittelpunkt der Landessammlung der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH) für den Natur- und Umweltschutz in Baden-Württemberg. Vom 19. März bis 27. März 2012 werden dort über 100 Sammelgruppen unterwegs sein und um Spenden für ihre Natur- und Umweltschutzprojekte bitten.

Die in Radolfzell ansässige DUH unterstützt mit ihrer Haus- und Straßensammlung seit mehr als 35 Jahren Natur- und Umweltschutzverbände sowie Schulklassen und Jugendgruppen bei der Beschaffung finanzieller Mittel, die zur Realisierung verschiedener Umweltprojekte benötigt werden. Die groß angelegte Sammelaktion erleichtert ihnen die Präsentation eigener Ideen  in der Öffentlichkeit.

Das private Engagement im Natur- und Umweltschutz wird für eine nachhaltige Entwicklung  in Baden-Württemberg immer wichtiger. Schulen und Umweltverbände sind dabei wertvolle Impulsgeber. Die DUH unterstützt mit der Aktion vor allem Schuleinrichtungen und Naturschutzgruppen, die für die Umsetzung von Projekten, wie dem Bau von Solaranlagen, der Anlage von Schulgärten, Umweltprojekttagen, dem Kauf von Naturschutzflächen und Artenschutzprojekten sammeln.

Im letzten Jahr wurden so für fast 100 Umwelt- und Naturschutzprojekte über 111.000 Euro gesammelt. Ein Erfolg, an den auch in diesem Jahr angeknüpft werden soll.

Für Rückfragen:

Tina Hellwig, Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) Regionalverband Süd, Fritz-Reichle-Ring 4, 78315 Radolfzell , Tel.: 07732 9995-23